Ihre Situation

Auch Ihnen kann es passieren, dass Sie

  • durch Alter, Unfall, Krankheit
  • Ihre Dinge nicht mehr selbst erledigen können
  • und auf Hilfe anderer angewiesen sind.

WER soll Sie in diesem Fall WIE vertreten?

WER kümmert sich dann um Ihre Angelegenheiten, um Ihr Bankkonto und sonstiges Vermögen?

WER ist Ansprechpartner für die Sie betreffenden Fragen?

WELCHE Aufgaben darf der Ansprechpartner für Sie ausführen?

Wenn Sie diese Fragen nicht beantwortet und geregelt haben, dürfen nicht einmal Ihr Ehegatte oder Ihre Kinder Sie vertreten, sondern es wird Ihnen ein Betreuer vom Gericht zugewiesen.

Die Lösung

Wenn Sie das vermeiden wollen, müssen Sie eine Person Ihres Vertrauens bevollmächtigen durch eine Vorsorgevollmacht. In einer Patientenverfügung legen Sie fest, wie Sie medizinisch versorgt werden. Sie bestimmen, ob und wie lange Sie an „Schläuchen hängen“ und wie Sie behandelt werden wollen.

Warum einen VorsorgeAnwalt beauftragen?

Muster und vorgefertigte Formulare können nur Anregung sein. Als VorsorgeAnwalt bin ich spezialisiert und berate Sie umfassend. Die Bevollmächtigung einer anderen Person hat weitreichende Folgen. Als VorsorgeAnwalt helfe ich Ihnen eine speziell auf Sie zugeschnittene, individuelle Vorsorgeregelung zu gestalten, die eindeutig und juristisch wirksam ist. Nur so können Sie sicher sein, dass Ihre Wertvorstellungen und Wünsche umgesetzt werden. Als VorsorgeAnwalt gestalte ich:

  • Rechtssichere Vorsorgevollmachten
  • Gute Patientenverfügungen
  • Vorsorgeregelungen
    • für Ehegatten, Lebenspartner und nichteheliche Gemeinschaften
    • für Eltern zu Gunsten der Kinder
    • für Alleinstehende
    • mit mehreren Bevollmächtigten
    • für junge Menschen mit und ohne minderjährige Kinder
    • für Unternehmer
    • mit Auslandsbezug

Wenn Sie niemanden kennen, den Sie bevollmächtigen können

Als Ihr VorsorgeAnwalt übernehme ich

  • die Bevollmächtigung. Ich bin nur Ihnen verpflichtet, treffe Entscheidungen in Ihrem Sinne und organisiere für Sie die Angelegenheiten. Eine gerichtliche Betreuung wird vermieden.
  • die Unterstützung Ihres Bevollmächtigten. Das entlastet ihn und macht es ihm leichter, wenn er sich später beraten lassen und schützen kann.

Streit um Vorsorgeregelungen oder um eine Betreuung?

Darauf bin ich als VorsorgeAnwalt spezialisiert!

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin: Telefon 0711 / 993 185 81

Aufgepasst bei der Auswahl des Pflegeheims

Über diese Nachricht aus den Stuttgarter Nachrichten bin ich gestern gestolpert: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.maengel-in-pflegeheim-in-ludwigsburg-seniorenresidenz-droht-zwangsschliessung.7ccdf6e0-9b27-4ea5-8ea1-b412a93b3d2b.html Aufgrund diverser Mängel wurde ein Pflegeheim in Ludwigsburg geschlossen. Ich persönlich kenne dieses Pflegeheim nicht. Weder mit diesem Pflegeheim noch mit dem Betreiber hatte ich bislang beruflich zu tun gehabt. Es zeigt jedoch wie wichtig die Auswahl des Pflegeheims ist. Neben Faktoren wie […]

Wie viele Menschen besitzen eine Patientenverfügung?

Eine Nachricht in den Finanznachrichten vom 08.07.2016 erregte meine Aufmerksamkeit. Die Überschrift lautete „Deutsche besitzen keine wirksame Patientenverfügung – Die meisten Verfügungen sind im Ernstfall unbrauchbar“. In der Meldung selbst wurde davon berichtet, dass neun von zehn Deutschen keine wirksame Patientenverfügung besäßen. Das ruft natürlich die Nachfrage hervor wer diese Statistik wie erhoben hat und […]

Welche Vorsorgemöglichkeiten gibt es? Ein kurzer Überblick

Immer wieder werde ich gefragt, welche Möglichkeiten der Vorsorge es eigentlich gibt und wie sich diese unterscheiden. Im Folgenden möchte ich einen kurzen Überblick geben.   1. Testament Das Testament enthält Regelungen für den Erbfall. Es wird überwiegend dazu genutzt zu bestimmen was mit dem eigenen Vermögen nach dem Tod geschehen und wie es verteilt […]